shutterstock_116950597

Ist CBD im Drogentest nachweisbar?

 

Das natürliche Hanf-Extrakt fällt in Europa nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) und ermöglicht daher einen legalen Gebrauch und somit auch das Autofahren auf CBD. Die meisten Vollspektrum CBD Öle haben einen gewissen THC Gehalt. Dieser sollte selbstverständlich im Rahmen von der EU vorgegebenen Grenzwert bei bis zu 0,2% THC nicht überschritten werden.  Deshalb ist es wichtig für den Führerschein: auf den THC Wert zuachten (Laboranalysen zeigen transparenz)

 

Dennoch ist es möglich, dass ein Urintest auf THC (THC-COOH) Konsum positiv ausfällt. Das Resultat ist aber dann ein “falsches positives” Ergebnis, welches im weiteren Verlauf zu einem Massenspektrometrie-Test führen würde. Diese Tests sind präziser und schließen eine erhöhte THC Aufnahme schlussendlich aus. Falls Sie beispielweise auf THC Konsum getestet werden, teilen Sie bitte mit , dass Sie ein Nahrungsergänzungsmittel aus industriellen Hanf einnehmen und somit positiv auf THC getestet werden könnten. Das Mitführen und Konsumieren von CBD ist nicht strafbar. Sie werden in keinem Falle strafrechtlich verfolgt werden.

 

Ein kleines Beispiel:Bei der täglichen Einnahme von bis zu 2000 mg CBD-Hanföl, kann im Körper schon mal bis zu 2-5 mg THC sammeln werden. Dies beeinträchtige zwar nicht die Fahrtüchtigkeit, kann aber in einem Dorgenschnelltest angezeigt werden. Daher achten Sie immer auf die Reinheit des Produktes und lesen Sie die Zertifikate genau.

 

Hinweis: Diese Richtlinien gelten nur für Deutschland.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar