shutterstock_738813280

Die Leistungsgesellschaft zwingt uns stets und ständig produktiv sein zu müssen. Woche um Woche, Tag für Tag und Stunde für Stunde. Viele Menschen müssen nicht nur im Job brillieren, sondern auch in der Schule, im Studium, bei Freizeitaktivitäten oder sogar im Privatleben. Der Druck, ständig zu funktionieren und dazu noch produktiv zu sein belasstet den tagtäglichen Alltag. Dies kann zu Burn-Out, Depressionen oder sogar soziale Ängste führen.

Dein körperliches Wohlbefinden und die eigene Produktivität steigern

Produktivtät kann man nur sein, wenn einige Grundbedürfnisse erfüllt sind. Nach der Masowschen Bedürfnispyramide bilden die physologischen Bedürfnisse das Fundament. Dies sind ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung.

Praktische Tipps:

1. Mehr schlafen

100 Prozent mehr kann man nur geben, wenn man wirklich ausgeruht ist. Mindestens sieben Stunden Schlaf pro Nacht. Tipps, wie man besser schläfst und erholsamer schläft, finden Sie hier!

2. Der frühe Vogel .....

Mehr schlafen heißt nicht automatisch länger schlafen – ganz im Gegenteil. Versuchen Sie, früher ins Bett zu gehen und dafür auch früher aufzustehen. Wer morgens schon früh aufwacht, kann gemütlich frühstücken, und den Tag mit ganz viel Energie starten.

3. Mini-Pausen

Wer rund um die Uhr arbeitet, ist nicht auch gleich am produktivsten. Frische Gedanken und Energie erhält man nur mit kleineren 5 Minuten Pausen. Trinken Sie doch einfach mal zwischen durch eine Tasse CBD Tee. Entspannen und beleben Sie Ihren Körper und Geist zum Beispiel auch mit ein paar Tropfen CBD ÖL.

4. Entspannung

Lassen Sie sich eine Massage geben. Das hilft zu entspannen und beseitige Muskelschmerzen .

4. Das richtige Essen

Jede paar Stunden solltest du dir kleine Snacks gönnen – die machen nämlich nicht nur satt, sondern können dir sogar helfen, produktiver zu werden. Aber bloß keine Schoko-Bons oder eine ganze Packung Kekse essen: Lebensmittel mit viel Zucker machen nämlich müde und energielos. Greife lieber zu sogenanntem „Brain Food“. Das sind Snacks, die gut fürs Gehirn sind, Energie liefern und die Leistungsfähigkeit steigern. Ungesalzene Nüsse, Obst und dunkle (!) Schokolade kannst du zum Beispiel ohne schlechtes Gewissen verputzen. Weitere gesunde Büro-Snacks findest du hier!

5. Ernährung/Vitaminmangel

Eine gesunde Ernährung gibt viel Energie, um Deinen Alltag produktiv zu gestalten. Zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee, ausreichend Kohlenhydrate aus Vollkorn sind die Grunddevise. Wenn man sich müde und benebelt fühlt, hat Ihr Körper vielleicht nicht genügend essenzielle Vitamine wie Vitamin D. Hierfür wird ein einfacher Bluttest gemacht. Wenn ein Vitamin D-Mangel festgestellt wird, können die Symptome verbessert werden, indem man mehr in die Sonne geht oder eine Nahrungsergänzung (Vitamin D3/VitaminK2) nimmt.

6. Bewegung

Sport und ausreichende Bewegung verbessern nicht nur das Herzkreislaufsystem, sondern auch die Laune. Sport macht einfach leistungsfähiger. Regelmäßiger Sport ist eine wichtige Komponente für ein gesunden Lebensstil. 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar