CBD gegen Schmerzen?

disease-4392154_1920

Ob entzündungsbedingt oder krampfartig, ob Zahn-, Muskel-, Kopf- oder Nervenschmerzen – Schmerzen haben viele Gesichter. Da herkömmliche Arzneimittel bei der Schmerz­therapie oft starke Neben­wirkungen auslösen, könnte CBD eine gute Alternative sein.

 

Der Grund: CBD Öl kann nicht nur bei Schlafstörungen, Hautkrankheiten und innerer Unruhe helfen, sondern auch Schmerzen lindern. Studien konnten belegen, dass Cannabidiol entzündungshemmend, nervenschützend und krampflösend wirken kann.

In der Naturmedizin wird Cannabis bereits seit Jahrtausenden angewandt, um Angstzustände, innere Unruhe, Hauterkrankungen und sonstige Entzündungszustände zu behandeln.

CBD Hanföl kann problemlos zu jeder Tageszeit verwendet werden. Besonders bewährt hat sich CBD gegen Schmerzen, denn es kann entzündungshemmend und krampflösend wirken und gleichzeitig antioxidativ. Cannabisöl fängt die schädlichen Freien Radikale ein, die im Zuge einer Entzündung entstehen.

CBD bei chronischen Schmerzen

Viele Menschen leiden oft an chronischen Schmerzen. Schaut man sich Erfahrungsberichte im Internet an, so scheint es, dass viele Patienten herkömmlichen Schmerzmittel durch die Einnahme von CBD Öl tatsächlich reduzieren oder gar ganz absetzen konnten.

Man liest, das einige Menschen in Folge schwerer Operation oder chronischen Erkrankung hohe Dosen an Morphin einnehmen mussten. Morphin lindert zwar den Schmerz, hat aber auch einige Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Abhängigkeit. Durch eine längere Einnahme von CBD Öl gegen Schmerzen, konnten sie die Morphin-Dosis deutlich senken. Patienten litten weniger unter Schmerzen und fühlten sich endlich wieder wohler. Ihr eigenes Wohlbefinden hat sich dadurch verbessert. CBD kann zudem eine konventionelle, aber nicht optimal ausreichende Schmerztherapie perfekt ergänzen bzw. unterstützen.

 

despair-513529_1920

CBD bei Rückenschmerzen/Arthrose

Rückenschmerzen haben sich zu einem Volksleiden entwickelt. Sie entstehen meist durch Überlastung von Sehnen und Bändern an der Wirbelsäule oder Verschleißerscheinungen an Wirbeln und Bandscheiben. Seltener sind Unfälle und Erkrankungen der Wirbelsäule die Ursache. Viele Patienten nehmen das 20% CBD Öl in Kombination mit CBD Gel, Grünlippmuschelextrakt und MSM.

Bitte beachten Sie, dass CBD und auch Nahrungsergänzungsmittel keine Medikamente sind, es handelt sich um reine Naturprodukte.

CBD zur bei Migräne

So erzählt zum Beispiel RTL-Moderatorin Eva Imhof, die seit ihrer Jugend unter Migräne leidet, wie bei Ihr CBD Öl gegen Migräne hilft und wie ihre Migräne Attacken durch das CBD Öl deutlich erträglicher sind. Seit ihrem zwölften Lebensjahr hat die Moderatorin etwa einmal im Monat heftige Migräne. Herkömmliche Medikamente wirken bei ihr leider nicht wirklich und zudem verträgt sie einige dieser Medikamente auch nicht.

Wie schnell stellen sich positive Effekte durch CBD ein?

CBD-Produkt sind keine Arzneimittel, sondern pflanzliche Naturprodukte. Ein langfristige Einsatz ist problemlos möglich.

Klicke HIER um mehr über die Wirkdauer von CBD zu erfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar